DJK EINTRACHT HILTRUP 1964 E.V.
SEIT MEHR ALS 50 JAHREN
14.12.2015

Eintracht im Spaziergang zur Pizza

Das italienische Essen beim Mannschaftsabend schmeckte den Handballern von Eintracht Hiltrup nach dem 36:20 (20:14)-Heimerfolg über Vorwärts Gronau ganz besonders gut.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 13.12.2015

08.12.2015

Coesfeld wird zum Stolperstein

Eine Viertelstunde vor dem Ende des Bezirksliga-Auswärtsspiels bei der DJK Coesfeld lagen die Handballer von Eintracht Hiltrup eigentlich aussichtslos mit neun Treffern zurück.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 09.12.2015

29.11.2015

Vreden stürzt den Spitzenreiter

Die einen feierten, als hätten sie die Meisterschaft gewonnen. Die anderen waren enttäuscht, als stünde der Abstieg fest.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 29.11.2015

15.11.2015

Seriensieger Halfmann lässt's kicken!

Eine Viertelstunde vor Schluss des Bezirksliga-Spiels bei der HSG Ascheberg / Drensteinfurt hatte Eintracht Hiltrup die zwei Punkte für einen Sieg eigentlich schon im Sack, beruhigende sieben Tore betrug der Vorsprung zu diesem Zeitpunkt.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 15.11.2015

10.11.2015

Außenspieler als Erfolgsgaranten

Die Erfolgsstory von Bezirksligist Eintracht Hiltrup hält auch nach dem Heimspiel gegen SW Havixbeck an.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 10.11.2015

02.11.2015

"Solche Spiele machen Handball aus"

Leidenschaft, Kampf, Dramatik und Spannung pur bis in die letzte Aktion: Es war ein Topspiel mit allem, was dazugehört.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 02.11.2015

26.10.2015

Mini-Coach überzeugt bei Debüt

Eigentlich trainiert Sebastian Filusch bei der Eintracht aus Hiltrup die Handball-Minis.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 29.09.2015

21.10.2015

Jugend Mix Turnier

Das interne "DJK Jugend Mix"-Turnier am letzten Samstag (17.10.) in der Marienschule in Hiltrup war ein voller Erfolg :-)

19.10.2015

Eintracht ballert sich an die Spitze

So richtig freuen konnte sich Martin Halfmann, Trainer der Bezirksliga-Handballer von Eintracht Hiltrup, nach dem Spiel nur über den neuen Tabellenstand seines Teams.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de
vom 19.10.2015

29.09.2015

Bauchlandung in Borghorst

Es hätte so schön sein können: Mit einem Sieg beim TV Borghorst wäre Handball-Bezirksligist Eintracht Hiltrup wohl als Spitzenreiter der Staffel 3 in die dreiwöchige Herbstpause gegangen.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 29.09.2015

21.09.2015

Derbysieg für Hiltrup

Insgeheim hatte Martin Halfmann, Trainer des Handball-Bezirksligisten Eintracht Hiltrup, mit einem Erfolg im Derby gegen den SC Münster 08 geliebäugelt...

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 21.09.2015

15.09.2015

Eintrachts zweiter Streich

Handball-Bezirksligist Eintracht Hiltrup ist auch schon mal deutlich schlechter in eine Saison gestartet.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 15.09.2015

08.09.2015

Eintracht glänzt im Kollektiv

Wirklich richtig zufrieden ist Martin Halfmann eigentlich nur höchst selten. Nach dem 32:20 (16:9)-Erfolg über den TV Emsdetten III war er es diesmal.

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 08.09.2015

04.09.2015

Eintracht Hiltrup: Breiter Kader, breite Brust

Handball-Bezirksliga 3

Quelle: http://www.heimspiel-online.de vom 04.09.2015

15.07.2015

Beispielüberschrift vom Heimspiel-Artikel in Textform

Kurzer Zusatz zur Überschrift in Textform

http://www.heimspiel-online.de vom 15.07.2015

14.06.2015

Die Jugend dominiert das Fußballturnier

Unsere männliche A-Jugend gewinnt das interne DJK-Fußballturnier souverän

Hier findet Ihr alle Ergebnisse und die Abschlusstabelle

Die 1. Mannschaft wurde entthront und der neue Champion ist unsere A-Jugend. Herzlichen Glückwunsch zu der tollen Leistung! Von Beginn an waren die Jungs von Dirk Brocks voll da und sind ohne Niederlage durch das Turnier marschiert. Auf den Plätzen zwei und drei folgen mit deutlichem Abstand die 1. Mannschaft sowie die Dienstags+Donnerstags-Truppe.

Die komplette Organisation hat wie die Jahre zuvor die 3.-6. Mannschaft übernommen, die Rahmenbedingungen waren somit absolut top und es fehlte an Nichts. Großes Lob und vielen Dank dafür :-)

In der Bildergalerie findet Ihr noch einige optische Highlights von dem Turnier.

DJK Eintracht Hiltrup

Bilder vom Fußballturnier 2015

10.05.2015

Spiel verloren, aber trotzdem gewonnen

Hiltrup verliert unglücklich mit 26:25 in Gronau und entgeht trotzdem der Abstiegsrelegation

Offizielles Pressefoto aus Hamburg vom Final4: Unsere Neuzugänge für die nächste Saison aus der 3. - 6. Mannschaft ;-)

Hiltrup - Erst waren alle Spieler von Eintracht Hiltrup nach der knappen und vermeidbaren Niederlage in Gronau bedient. Als dann aber die frohe Kunde aus Borghorst in die Kabine schwappte, war der Jubel groß. Der direkte Konkurrent aus Borghorst hatte zeitgleich gegen die Mannschaft vom TV Emsdetten III mit 20:28 verloren und somit beendeten die Münsteraner diese schwierige Saison auf dem 12. Tabellenplatz und spielen auch 2015/2016 in der Bezirksliga. Ein Ziel, was nach der desaströsen Hinrunde mit nur 4 Punkten und dem Trainerwechsel, von vielen für kaum möglich gehalten wurde. Aber die Mannschaft von Trainer Martin Halfmann hat es geschafft.

Das Spiel der Eintracht in Gronau startete nervös. Die Gäste mussten in Gronau ohne Trainer Martin Halfmann angetreten, da dieser in Hamburg beim Final4 weilte und wahrscheinlich neue Spieler für die nächste Saison scoutete :-). Im Angriff wurden zu schnell die Abschlüsse gesucht und meist auch unvorbereitet und schwach abgeschlossen. Trotz dieser Schwächephase am Anfang blieben die Hiltruper nach 12 Minuten mit 6:3 noch im Spiel. Dies war vor allem Torwart Torben Düffel zu verdanken, der seine Mannen mit starken Paraden im Spiel hielt. Ab Mitte der ersten Halbzeit wurde das Spiel der Gäste in der Abwehr etwas besser. Im Angriff wurde allerdings weiterhin oft zu schwach abgeschlossen und so schaffte es die Heimmannschaft den 3 Tore-Abstand (13:10) in die Pause zu retten.

In der Pause wurde die Abschlussschwäche von Interimscoach Daniel Hartelt als Hauptproblem angesprochen. Dies schienen sich die Akteure aus Münster zu Herzen genommen zu haben. In den ersten 3 Minuten der zweiten Halbzeit wurde der 13:10-Halbzeitrückstand in eine 13:14-Führung gewandelt. Durch schöne Tore von Ryk Spaedtke und Stephan Limke vom  Siebenmeterpunkt gelang sogar eine 2 Tore Führung. Erst in der 46. Minute gelang den Hausherren wieder der Ausgleich zum 21:21. Leider verpassten die Hiltruper in dieser Zeit mehrfach große Chancen um sich mit 3-4 Toren abzusetzen und ggf. für eine Vorentscheidung zu sorgen. In der nun ziemlich hektischen Endphase der Partie setzten sich  die Gronauer in der 55. Minute vorentscheidend mit 25:23 ab. Trotz offener Manndeckung und großem Einsatz gelang nur noch eine Ergebniskorrektur auf 26:25. Aber die Enttäuschung über die knappe Niederlage wich schnell, wie beschrieben.

Mit lauter Musik, reichlich Kaltgetränken und Verpflegung wurde nach dem sicheren Klassenerhalt auch die Verabschiedung des scheidenden Torwarts Henning Voß (verletzungsbedingtes Karrierende) in der Kabine in Gronau gefeiert.

Die ganze Mannschaft möchte sich hier nochmal ganz herzlich bei den Zeitnehmern Yaki und Rainer, bei unserem Präsidenten Manni, der Eintracht Echo-Erstellerin und Bierverkäuferin bei den Heimspielen Mara, allen weiteren Helfern und natürlich auch bei den treuen Zuschauern für die Unterstützung bedanken.

Hiltrup: Düffel, Voß (Tor), Limke (10/5), Spaedtke (5), Hartelt (3), Rickling (3), Keilmann (1), Dahlhaus (1), Bahr (1), Kunze, Pohlmann, Jorek, Maaß

Nachtrag der Online-Redaktion:

Ein großer Dank gebührt auch unserem scheidenden Torwart Henning Voß, nicht nur für seine Leistungen auf dem Feld, sondern auch für die fleißige und kreative Erstellung der Spieltagsberichte. DANKE und mach’s gut!

Eintracht Hiltrup

07.05.2015

Die Zweite macht den Aufstieg perfekt

Trotz einer Niederlage gegen den direkten Konkurrenten um Platz 2 gelingt der Aufstieg

Die Zweite hat es geschafft, die Rückkehr in die Kreisliga ist geglückt. Mit 36:12 Punkten und Platz 2 in der 1. Kreisklasse, der zum Aufstieg berechtigt, konnte eine erfolgreiche Saison abgeschlossen werden.

Dabei hat es die Mannschaft um Trainer Marcel Moeller im letzten Spiel gegen Hohne/Lengerich 2 noch einmal richtig spannend gemacht. Im direkten Duell um den zweiten Platz war die Ausgangslage klar, der direkte Vergleich mit dem Dritten Hohne/Lengerich 2 durfte nicht verloren werden. Das Hinspiel konnte die 2. Mannschaft aus Hiltrup mit 32:25 für sich entscheiden. Und was macht unsere Zweite? Sie liegen zwischenzeitlich mit 8 Toren zurück und verspielen fast den Aufstieg. Zum Glück konnten die Jungs aus Hiltrup die Höhe der Niederlage in Grenzen halten. Am Ende stand eine 23:18-Niederlage auf der Anzeigetafel und der Jubel über eine 5-Tore-Niederlage dürfte noch nie größer gewesen sein. Aufstieg!

Herzlichen Glückwunsch!

03.05.2015

Ausgleich zwei Sekunden vor Schluss

Jubelszenen in der Halle am Schwimmbad in Hiltrup / Ryk Spaedtke erzielt Sekunden vor dem Spielende den verdienten Ausgleich gegen den TV Vreden und beschert der Eintracht damit einen wichtigen Punkt im letzten Heimspiel

Hiltrup. Zum hoffentlich letzten Heimspiel der Saison reiste die Mannschaft aus Vreden nach Münster an. Hoffentlich das letzte Heimspiel, da nur bei einer möglichen Abstiegs-Relegation noch ein Heimspiel diese Saison in Hiltrup stattfinden würde.

Um dieses Szenario zu verhindern, begannen die Spieler von Trainer Martin Halfmann hoch motiviert und wollten dem Favoriten von der niederländischen Grenze mit schnellem Spiel den Schneid abkaufen. So entwickelte sich ein enges und spannendes Spiel, in dem die Unterschiede der Tabellenplätze für die Zuschauer in der Halle nicht erkennbar waren. Über 3:3 (6.Minute) und 10:10 (22. Minute) setzte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor ab. Besonders Martin Dahlhaus und Jörn Kunze zeigten sich in diesem Spiel treffsicher. Bis zur Pause schaffte es die Mannschaft aus Vreden dann doch sich mit 13:14 etwas abzusetzen. Die Abwehr der Hiltruper hatte ein ums andere Mal Schwierigkeiten den wurfgewaltigen Rückraum der Gäste in den Griff zu bekommen. Zum Glück hatte Torwart Henning Voß in seinem vorletzten Spiel für die Hiltruper einen guten Tag erwischt und konnte einige Würfe abwehren.

In der zweiten Halbzeit wurden diese kleinen Fehler immer besser abgestellt, was dann auch in der 35. Minute die erste 2 Tore-Führung (17:15) der Hausherren zur Folge hatte. Diese wurde dann auch bis zur 49. Minute verteidigt. Erst jetzt schaffte es der Favorit aus Vreden wieder mit 24:25 in Führung zu gehen und diese bis zu 52. Minute auf 24:27 auszubauen. Der Wiederstand der Hausherren schien gebrochen. Aber trotz der schlechten Ausgangslage kämpften sich die Mannen von DJK-Trainer Martin Halfmann mit großem Einsatz und Willen wieder auf 26:28 (58. Minute) heran. Mit der nun offenen Manndeckung kamen die Vredener nicht wirklich zurecht. Nach dem 27:28 eine Minute vor Schluss konnten die Gäste auch ihre letzte Wurfchance nicht nutzen und somit hatten die Hausherren noch 30 Sekunden Zeit, um den Ausgleich zu erzielen. Als wollten die Spieler ihren Zuschauern noch etwas mehr Spannung für ihr Eintrittsgeld bieten, wurde der letzte Spielzug erst 2 Sekunden vor der Schlusssirene durch Außen Ryk Spaedtke sicher abgeschlossen. Endstand 28:28 und die Spieler aus Hiltrup lagen sich jubelnd in den Armen.

"Wir haben gut gespielt und uns diesen Punkt nach dem Spielverlauf auch verdient. Trotzdem sind wir noch nicht ganz gesichert. Wir müssen im letzten Spiel in Gronau nochmal alles geben und punkten um die mögliche Abstiegs-Relegation aus eigener Kraft zu verhindern", sagte Trainer Martin Halfmann nach dem Spiel.

Im letzten Spiel am nächsten Samstag um 19:00 Uhr in Gronau geht es für die Eintracht also nochmal um alles, um mindestens Tabellen 11ter oder besser zu werden. Tabellenplatz 12 wäre der Platz für eine mögliche Relegation.

Hiltrup: Düffel, Voß (Tor), Hartelt (8/4), Dahlhaus (7), Kunze (4), Spaedtke (4), Limke (3), Keilmann (2), Pohlmann, Weyer, Bahr, Maaß, Crone

Eintracht Hiltrup

27.04.2015

Verdienter Derbysieger

Hitruper gewinnen das Derby gegen den SC Münster 08 und besiegeln damit auch den Abstieg von Sparta Münster in die Kreisliga

HILTRUP. Derbytag in Hiltrup. Erst gewann die Zweitvertretung der Eintracht aus Hiltrup gegen HC Rot-Weiß Münster und im Anschluss bekamen die Zuschauer das nächste Münster-Derby geboten. Die Stimmung in der gut besuchten Halle war also von Beginn an prächtig. In einem meist engen Spiel holten die Mannen von DJK-Trainer Martin Halfmann zwei weitere wichtige Punkte im Abstiegskampf und können somit nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz rutschen.

„Das Spiel haben wir ganz klar in der Abwehr gewonnen. Diese stand sehr gut. Jeder hat für den Anderen gekämpft und gearbeitet und wenn sich ein Gegner doch mal durchsetzen konnte, hatten wir in Torben einen richtig starken Rückhalt im Tor. Ich bin hoch zufrieden mit der gezeigten Leistung“, so  Trainer Martin Halfmann nach dem Spiel.

Bereits vor der Begegnung war klar, dass das Spiel nur mit einer guten Abwehrleistung zu gewinnen ist. So begannen die Hiltruper auch konzentriert und konnten sich bis zur 17. Minute mit 9:7 erstmals etwas absetzen. Nach einer Auszeit der Gäste konzentrierten sich die Abwehrspieler von Münster 08 besonders auf Stephan Limke, der alleine 5 der ersten 6 Treffer erzielte. Diese Maßnahme hatte aber nur bedingt Erfolg, da nun seine Teamkollegen Arthur Weyer, Phillip Keilmann und Ryk Spaedtke mehr Platz für gelungene Angriffsaktionen hatten. Zur Pause wurde eine 4 Tore Führung erarbeitet (15:11).

Diese Pausenführung wurde sogar auf 5 Tore (21:16 in der 38. Minute) ausgebaut und durch eine weiterhin aufopferungsvoll kämpfende Abwehr der Hausherren verteidigt. Münster 08 versuchte nun alles, stellte die eigene Abwehrformation auf eine sehr offensive 3:2:1 Deckung um, welche oftmals eher an eine offene Manndeckung erinnerte. Ein geordnetes Angriffsspiel war somit nicht mehr möglich, was auch die beiden Schiedsrichter aus Coesfeld zu verunsichern schien, welche durch einige seltsame Entscheidungen den Unmut beider Seiten auf sich zogen.  Allerdings fanden die Spieler aus Hiltrup durch sehenswerte Passspiele und Einzelaktionen immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr und konnten so den 5 Tore Vorsprung ungefährdet über die Zeit retten. Am Ende siegten die Hausherren verdient mit 29:23 und feierten damit den ersten Teilerfolg im Abstiegskampf. Ein direkter Abstieg ist nun nicht mehr möglich, da die beiden nun feststehenden Absteiger Jahn Rheine und Sparta Münster ihre Spiele an diesem Wochenende verloren haben. 

Ganz gesichert sind die Hiltruper allerdings noch nicht, da der drittletzte Platz ggf. noch eine Abstiegsrelegation mit zwei Mannschaften aus den anderen Bezirksligastaffeln bedeuten könnte. Diesen vermeintlichen Relegationsplatz belegt z. Z. die punktgleiche Mannschaft von Emsdetten III. Daher müssen in den zwei noch ausstehenden Spielen nach Möglichkeit weitere Punkte eingefahren werden, um diesem Umweg zu entgehen.

Am nächsten Samstag erwarten die Hiltruper den TV Vreden zum letzten Heimspiel dieser Saison in der Halle am Schwimmbad. Beginn ist wie immer 18:30 Uhr.

Hiltrup - SUS: Düffel, Voß (Tor) – Limke (6/2), Keilmann (6),  Spaedtke (5), Rickling (3), Weyer (3), Hartelt (2), Dahlhaus (2), Bahr (1), Kunze (1), Maaß, Crone, Pohlmann

DJK Eintracht Hiltrup